ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent
Tipps für eine glückliche Rente

Jeder kommt irgendwann in das Rentenalter

Wenn man die Menschen fragt, welches Alter sie sich am schönsten lebenswertesten vorstellen, dann nennen die meisten die Zeit zwischen dem zwanzigsten und dem dreißigsten Lebensjahr. Hier ist vieles neu und aufregend und man lernt eine Menge über sich selbst und die Welt. Dahingegen haben viele Menschen Angst vor dem hohen Alter und der Zeit, in der sie in Rente gehen. Wenn man an seinen Ruhestand denkt, können einem vielleicht Begriffe wie Langeweile und Einsamkeit in den Sinn kommen. Doch das muss nicht der Fall sein. Mit einigen Tipps wird das Rentenalter zum schönsten Teil des gesamten Lebens.

Vorsorge ist wichtig

Ein wichtiger Teil, wenn es um das Rentenalter geht, ist die Vorsorge. Es gibt einige Dinge, die man beachten kann, um auch im hohen Alter noch fit und gesund zu sein. Dennoch wird die medizinische Versorgung und Unterstützung immer wichtiger, je älter man wird. An dieser Stelle sollte man sich Gedanken machen, welche Art der Krankenversicherung sich am besten für die Rente eignet. Man kann sich entweder gesetzlich oder privat versichern lassen. Beide Möglichkeiten haben verschiedene Vor- und Nachteile. Allerdings wird vor allem für ältere Menschen die PKV empfohlen. Diese beinhaltet mehr Freiheiten, wenn es um die Suche nach Ärzten geht. Zudem erhält man im Krankenhaus besondere Aufmerksamkeit und mehr finanzielle Unterstützung, wenn es darum geht, Medikamente zu kaufen. Ein Punkt, warum einige Menschen zögern, sich privat versichern zu lassen, ist der Preis. Dabei ist die PKV im Rentenalter sogar günstiger als die GKV. Am besten lässt man sich frühzeitig beraten, sodass man sich für eine Krankenversicherung entscheiden kann.

Alles tun, was man schon immer ausprobieren wollte

Wenn man in Rente geht, hat man sehr viel Freizeit. Diese sollte man bewusst nutzen und und alles tun, wozu man Lust hat. Im früheren Arbeitsalltag blieb vielleicht keine Zeit für Hobbys? Dann kann man seine freie Zeit in der Rente nutzen, um nochmal etwas Neues zu lernen. Es gibt zahlreiche Tanz-, Fitness- und Kunstkurse, die speziell für Rentner angeboten werden. Zudem kann man seine Freiheiten nutzen und die Welt bereisen.

Weiterhin soziale Kontakte pflegen

Ein weiterer Punkt sind die sozialen Kontakte, die man auch im hohen Alter unbedingt pflegen sollte. Hat man keinen Partner und Angst vor der Einsamkeit als Rentner? Es ist nie zu spät, um noch einmal die große Liebe zu finden. Es gibt einige Dating-Plattformen, die speziell für ältere Menschen gedacht sind. Hier kann man einen Partner finden, mit dem man seinen Ruhestand verbringt. Aber auch Freundschaften lassen sich so schnell schließen.

Sich Gedanken über die Zukunft machen

Eine Sache, über die man sich ebenfalls früh Gedanken machen sollte, ist, wie und woher man Unterstützung bekommen kann, wenn diese notwendig wird. Viele Menschen haben Angst davor, im Alter nicht mehr selbstständig und in ihren Freiheiten eingeschränkt zu sein. Redet man allerdings früh genug mit Familienmitgliedern oder Freunden darüber, kann man sich sicher sein, dass für jedes Problem Lösungen gefunden werden können. Das fängt zum Beispiel schon dabei an, dass die Enkelkinder für einen einkaufen gehen.

Miglieder-Login
Was ist Ihnen wichtig?
News
Tipps für besseren Sex ab 50
27/06/2022

Frauen und Männer unterliegen im Allgemeinen der Fehlwahrnehmung, dass ihre Sexualität ab dem 50. Lebensjahr mehr oder…

mehr lesen

Voyeurismus: Zuschauen kann auch sexy se…
27/06/2022

Beim Begriff Voyeurismus denken wir in der Regel im ersten Moment an Spanner. Allerdings handelt es sich bei dieser Bez…

mehr lesen