Existiert der perfekte Partner wirklich?

In Filmen, Büchern und Spielen wird uns immer die Geschichte vom perfekten Partner und ewiger Liebe erzählt. Doch gibt es so etwas wie einen perfekten Partner überhaupt? Und wodurch zeichnet sich gute Partnerschaft eigentlich aus?


Quelle: Pixabay

Die Darstellung von Liebe in Filmen, Büchern und Spielen

In Filmen wird Liebe häufig mit hoher Opferbereitschaft in Verbindung gesetzt. Im wahrscheinlich bekanntesten Liebesdrama „Titanic“ (Vorsicht Spoiler) rettet Jack seine Partnerin Rose, indem er ihr das letzte hölzerne Trümmerteil überlässt, während er im eiskalten Wasser zurückbleibt. In vielen Filmen, besonders in Liebesdramen, opfert sich ein Partner, um den anderen zu retten. In Liebeskomödien hingegen geht es meistens darum, dass ein gewöhnlicher Mann versucht, das Herz einer gut aussehenden Frau zu gewinnen. Letztendlich geht meistens erst alles schief und am Ende finden die beiden doch noch zusammen.

In Spielen ist das Prinzip der Liebe meistens sehr simpel gehalten, um eine einfache Handlung des Spiels aufzubauen: Ein Bösewicht entführt eine Frau oder Prinzessin und ein tapferer Held macht sich auf den Weg, um diese zu retten. Nachdem er sie gerettet hat, ist die Frau natürlich unendlich dankbar und verliebt sich in ihren Retter. Dieses Prinzip kennen wir alle spätestens seit Super Mario. In dem erfolgreichen Spiel muss der italienische Klempner Mario die schöne Prinzessin Peach retten. Der Spieler lenkt den kleinen Mario durch verschiedene Level an Hindernissen und Bösewichten vorbei, um seine geliebte Prinzessin Peach zu retten. Auch hier wird also Tapferkeit und Heldenmut als Weg zur Liebe angesetzt. Neben den klassischen Computerspielen ist Liebe auch ein stets beliebter werdendes Thema in den Slots von 888. Der Slot Immortal Romance (deutsch: Unsterbliche Romantik) bedient sich beispielsweise der romantischen Vampir-Thematik, die man bereits aus Serien und Büchern wie Vampire Diaries kennt. Die Liebe reicht dabei bis in die Ewigkeit.

In Büchern ist das ganze Thema Liebe schon deutlich umfangreicher beleuchtet. Da Bücher oft die Grundlage für Filme oder Spiele sind, gibt es hier sowohl die in Filmen gängigen Liebesszenarien als auch die aus Spielen bekannten Szenarien. Ein populäres Beispiel für einen Liebesroman ist das Buch von Johann Wolfgang Goethe „Die Leiden des jungen Werther“. Hier kann der junge Werther seine Liebe zu Lotte nicht ausleben, da diese bereits mit einem anderen Mann, Albert, verlobt ist. Ohne sie macht für Werther jedoch nichts mehr Sinn. Ein moderneres Beispiel sind auch die Bücher der oben bereits erwähnten Vampire Diaries Reihe, in denen sich ein Vampir in eine junge Frau verliebt und versucht, diese vor seinem bösen Bruder zu schützen.

Der perfekte Partner im echten Leben

Im folgenden Text werden wir das generische Maskulinum benutzen. Mit Partner sind also sowohl Partner als auch Partnerinnen gemeint.

Im echten Leben ist der perfekte Partner nur selten ein Lebensretter im wörtlichen Sinne. Der perfekte Partner sollte loyal sein, man sollte einander vertrauen können und zusammen lachen können. Laut verschiedenen Umfragen wünschen sich die meisten Menschen einen Partner mit ähnlichen Werten und Zielen, sowie ähnlichen Interessen. Circa jede zweite Single-Frau möchte einen Partner, der ihre politischen Ansichten teilt und gebildet ist, den Single-Männer ist das relativ egal. Laut einer Studie aus dem Jahr 2017 sind die wichtigsten Eigenschaften eines Partners Humor, Warmherzigkeit, Treue, Intelligenz und Zärtlichkeit. Männern ist auch noch eines gutes Aussehen bei ihrer Partnerin überdurchschnittlich wichtig, während Frauen wichtiger ist, dass ihr perfekter Partner selbstbewusst ist.

Die in Filmen dargestellten wichtigen Eigenschaften eines perfekten Partners sind in der Realität nicht besonders wichtig. Nur 54 % der Frauen finden es wichtig, dass ihr Partner abenteuerlustig ist. Auch einen durchsetzungsstarker Partner wünschen sich lediglich 67 % der befragten Frauen. Die typischen Eigenschaften eines mutigen Helden sind Frauen also relativ unwichtig. Wichtiger sind ihnen Treue (95 %), Humor (94 %) und Intelligenz (91 %).

Aber wo findet man einen solchen Partner? Theoretisch kann man den perfekten Partner überall finden. Man könnte ihn beim Einkaufen treffen, in einer Bar, bei einem Fußballspiel oder im Fitnessstudio. Allerdings wird man in den meisten Situationen den perfekten Partner nicht ansprechen oder auch nur als potenziellen Partner erkennen. Die meisten Menschen finden es eher seltsam, andere Personen im Alltag nach einem Date oder nach ihrer Telefonnummer zu fragen. Am ehesten wird das Nachtleben in Bars, Clubs usw. als Gelegenheit zur bewussten Partnersuche genutzt.

Tatsächlich werden die meisten Partner im Bekanntenkreis, beim Ausgehen und auf der Arbeit gefunden. Da man sowohl den Bekanntenkreis als auch das Arbeitsumfeld nicht beeinflussen kann, ist der einzige Ort, wo man gezielt auf Partnersuche gehen kann, eine Bar, ein Restaurant, ein Theater oder ein Club. Laut einer Statista-Umfrage werden hier die zweitmeisten Menschen bei der Partnersuche fündig. Auf Platz 8 der Umfrage kommt die wohl modernste Art einen Partner zu finden: bei Partnerbörsen im Internet. Diese erfreuen sich seit ihrer Erfindung größter Beliebtheit, da besonders schüchternen Menschen hier das Leben deutlich erleichtert wird. Dadurch das hier beide Partner direkt wissen, dass der andere auf Partnersuche ist, werden peinliche Situationen vermieden.


Quelle: Unsplash

Worauf sollte man bei der Partnersuche achten

Wer erfolgreich einen Partner suchen möchte, sollte einige Dinge beachten:

Man sollte nichts erzwingen. Wer überstürzt eine Partnerschaft eingeht, schaut dabei oft nicht genau genug hin. Deshalb werden auch viele der sehr jung geschlossenen Ehen wieder geschieden, während später geschlossene Ehen tendenziell länger halten. Es schadet nicht, erstmal auf drei, vier, fünf Dates zu gehen, bevor man sich länger bindet, die Kennenlernphase sollte lang genug sein, damit jeder weiß, worauf er/sie sich einlässt.

Außerdem sollte man keine zu hohen und festen Erwartungen haben. Wer direkt nur Frauen/Männer auswählt, die dem absoluten Ideal entsprechen, wird meistens nie fündig. Wie generell im Leben gilt, sind Kompromisse wichtig für ein gutes Zusammenleben. Das bedeutet nicht, dass man im Nachhinein weniger zufrieden ist. Manchmal kann es durchaus zu positiven Überraschungen führen, wenn man sich auch einmal auf etwas Neues einlässt und von den eigenen festgesetzten Ansichten abweicht.
Was im Prinzip damit gemeint ist: Wer grundsätzlich nur blonde Frauen kennenlernen will, wird seine brünette Traumfrau wahrscheinlich niemals finden. Wer grundsätzlich nur nach 1,90 großen Männern sucht, wird seinen 1,80 großen Traumprinzen niemals kennenlernen.

Zu guter Letzt bleibt zu sagen: Setzen Sie sich niemals unter Druck. Oft lernt man den späteren Partner nämlich genau dann kennen, wenn man es am wenigsten erwartet.

Miglieder-Login
Was ist Ihnen wichtig?
News
Physiotraining im Alter
17/05/2021

Physiotraining, wie es beispielsweise von Medical Health Point GmbH angeboten wird, kann die Lebenserwart…

mehr lesen

Peyronie - die unterschätzte Männer-Kran…
14/05/2021

Eine Abnahme der Potenz im Alter muss nicht zwangsläufig mit eingeschränkter psychischer Leistungsfähigkeit zu tun hab…

mehr lesen