Wenn Hellseher richtig liegen: Berühmte Vorhersagen für 2021

Der Wunsch nach einer besseren Zukunft ist bei den Menschen besonders in unsicheren Zeiten groß. Schließlich wünscht sich bei dem Besuch einer Wahrsagerin oder eines Kartenlegers niemand zu hören, dass sich die Zukunft noch problematischer als die Gegenwart gestalten wird. Besonders in der aktuellen Corona-Pandemie wünschen sich die Menschen Vorfreude auf bessere Zeiten.

Ob diese jedoch wirklich eintreten, bleibt abzuwarten. Diejenigen, die bereits einen Blick in die Zukunft werfen möchten, sollten sich näher mit: Die dunklen Zeiten: Emanuell Charis' Zukunftsvisionen. beschäftigen.

Neben dem Star-Hellseher Emanuell Charis sorgt jedoch auch eine Hellseherin aus Bulgarien aktuell mit den Visionen, die sie vor ihrem Tod ereilten, für Aufsehen.

Schlimme Ereignisse für 2021 – Die Vorhersagen von Baba Wanga

Baba Wanga stellt eine der bekanntesten Hellseherinnen der letzten 100 Jahre dar, sodass sie inzwischen einen wahren Kultstatus genießt. Gestorben ist die berühmte bulgarische Seherin im Jahr 1996. Allerdings sagte sie bis zu ihrem Tod mit 85 Jahren Ereignisse voraus, die sich tatsächlich bewahrheiteten.

So lag Baba Wanga mit ihren Voraussagen zu den Anschlägen des 11. Septembers auf das World Trade Center, dem Brexit und der Corona-Erkrankung von US-Präsident Trump vollkommen richtig – und das bereits 20 Jahre, bevor die Corona-Pandemie überhaupt begann.

Dennoch gelten die Vorhersagen von Baba Wange als umstritten. Für ihre Visionen bestehen nämlich keinerlei Belege. Die Prophezeiungen wurden nie schriftlich festgehalten, sondern stets nur mündlich weitergegeben.

Humbug oder beeindruckende Fähigkeiten?

In Bulgarien wurde die Prophetin Baba Wanga als lebende Heilige verehrt. Ihre Vorausahnungen bezüglich des Coronavirus soll sie getätigt haben, kurz bevor sie gestorben ist. Allerdings ist nicht bekannt, zu welchem Zeitpunkt Baba Wanga ihre Visionen hinsichtlich des Jahres 2021 äußerte, die ebenfalls alles andere als positiv ausfallen. Glaubt man den Überlieferungen, könnte das Jahr 2021 sich noch dunkler gestalten, als sein Vorgängerjahr.

Baba Wanga prophezeite so den Beginn des Zerfalls von Europa. Sie sagte vorher, dass es zu einer Invasion durch muslimische Extremisten, die mit einer Vielzahl von Anschlägen einhergeht, kommen wird. Außerdem soll der Kontinent bis zum Jahr 2025 nur noch eine spärliche Besiedlung aufweisen.

Zusammenbruch Europas und Mordanschlag auf Wladimir Putin

Diese düsteren Ausführungen gehen jedoch noch weiter. Der Nostradamus des Balkans, wie Baba Wanga auch genannt wird, sagte ebenfalls voraus, dass Europa einen Zusammenbruch seiner Wirtschaft erleben wird. Wladimir Putin, der Präsident von Russland, wird darüber hinaus von einem Mordanschlag betroffen sein. Jedoch soll diese Vision von Baba Wanga bereits für das Jahr 2019 ausgesprochen worden sein. Eingetreten ist der Anschlag jedoch nicht. Weitere Vorahnungen von Baba Wanga lauten, dass China zur neuen weltweiten Wirtschaftsmacht aufsteigen wird und es zu einer leichten Verschiebung der Erdumlaufbahn kommt.

Ob sich diese Prophezeiungen bewahrheiten werden, bleibt abzuwarten. Ein Fehler wäre es jedoch, sich aufgrund dieser Aussagen schon heute zu sorgen. Schließlich sagte Nostradamus den Untergang der Welt bereits für das Jahr 1999 vorher. Auch die Prognose der Maya für die Apokalypse im Jahr 2012 ist nicht eingetreten.

Unabhängig davon, ob auf die Aussagen von Baba Wanga vertraut wird oder diese als Humbug abgetan werden – die Entwicklungen müssen noch einige Jahre beobachtet werden. Ihre Visionen sollen schließlich bis ins Jahr 5079 gereicht haben. Die letzte Prophezeiung umfasst dabei das Ende der Welt.

Miglieder-Login
Was ist Ihnen wichtig?
News
Tipps für den ultimativen Streaming-Genu…
10/06/2021

Zwar ist Spotify nach wie vor die Nummer eins, wenn es um Musikstreaming geht, doch Amazon Music und Apple iTunes sind …

mehr lesen

Ideen für Romantik zu Hause
09/06/2021

Du möchtest einen schönen und romantischen Abend mit deiner besseren Hälfte verbringen? Leider hast du nur wenige oder …

mehr lesen