Wie kämpfe ich um meinen Partner?

Es ist kein einfaches Unterfangen, eine Trennung zu verarbeiten und trotz dieser traurigen Situation Spaß am Leben zu haben. Oft macht es Sinn, um seinen Partner zu kämpfen und die Liebe seines Lebens nicht kampflos aufzugeben. Wenn auch du zu denen gehörst, die ihren Partner zurückgewinnen möchten, dann helfen Dir die folgenden Tipps dabei, um die Liebe deines Lebens zu kämpfen.

Ist eine Beziehung vorbei, ist es wohl das schwerste auch richtig loszulassen! Ob es aber wirklich vorüber ist, hängt sehr stark davon ab, wie die Beziehung auseinandergegangen ist. Willst du deine Beziehung retten, dann kann Abstand und Zeit vielleicht das richtige zu sein.

Es ist vor allem die erste Zeit nach dem Ende einer Beziehung, die besonders emotional und von vielen Unsicherheitsgefühlen geprägt ist. Viele haben das Gefühl, der Weg, wie es eigentlich weitergehen soll, hat sich noch nicht offenbart.

 

Andere wiederum fragen sich, ob die Beziehung wirklich zu Ende oder noch zu retten ist. Eine Zeit innerlicher Unruhe ist sehr wahrscheinlich. Man mag sich fragen, was kann ich tun? Vielleicht müssen wir nur neue Lösungen für alte Problem finden? Einfach loszulassen ist in dieser Zeit für viele Menschen einfach schwierig.

Ist eine Beziehung wirklich beendet oder lohnt es sich um seinen Partner zu kämpfen?

Ob du deine Beziehung nach dem Ende wiedergewinnen kannst, hängt stark von dem Grund der Trennung ab. Handelt es sich hierbei um einen Vertrauensbruch oder war gar Gewalt im Spiel, dann ist auf jeden Fall besser, keine weiteren Schritte zu unternehmen, diese Beziehung zu retten.

Wenn größere Probleme entstehen – Unterbrechung als Lösung?

Eine Beziehungskrise muss nicht unbedingt in einer Trennung enden. Eine Beziehungskrise kann auch eine Wende zum Besseren mit sich bringen. Haben die Partner einen gewissen Abstand voneinander, nehmen sie ihre Bedürfnisse scheinbar bewusster wahr und sehen die Beziehung aus einem anderen Blickwinkel. Du fängst an, in Ruhe über die Beziehung nachzudenken und setzt dich mit den Problemen auseinander. Diese Unterbrechung kann erfolgreich sein, wenn sie zeitlich begrenzt bleibt. Sie sollte nach Möglichkeit nicht länger als 6 Monate andauern. In dieser Pause empfiehlt es sich klare Regeln für den Kontakt aufzustellen – ob dieser wochenweise, monatlich oder nach der Auszeit erfolgt, hierüber sollte das Paar im Vorfeld nachdenken.

Eine Auszeit wirkt sich umständeweise auch nachteilig aus und kann die Probleme nicht in jedem Fall lösen. Paare, die sich im Alltag ohnehin auseinandergelebt haben, können sich während einer Beziehungspause noch weiter voneinander distanzieren. Es ist ein Problem, wenn die eine Hälfte die Freiheit während der Auszeit lieben lernt und beginnt, sich nach einer neuen Beziehung oder zumindest nach einem neuen, prickelnden Date zu sehnen. Häufig zeigen sich dafür ältere Menschen anfällig, die viel Lebenszeit in einer einzigen Beziehung oder Ehe verbrachten und jetzt ihren „2. Frühling“ erleben. In diesen Fällen lohnt es sich für das ältere Paar, ein letztes klares Gespräch zu führen – auch wenn dieser Schritt der Trennung schmerzt, eröffnet er in diesen Fall für beide Partner den Weg in eine neue Zukunft.

Abstand zueinander halten ist ein 1. wichtiger Schritt, um eine bessere Chance zu erhalten die Beziehung zu retten. Beide Parteien brauchen die Erfahrung der Leere. Das wirkliche Fehlen des Partners. Widerstehe der Versuchung, indem Du den Partner anrufst, schreibst oder auf sozialen Diensten verfolgst.

Besser ist es, du findest einen Weg dich selbst zu entspannen. Ganz besonders dann, wenn du emotional am Boden und ausgebrannt bist. Das richtige Kämpfen um deinen Ex kann ein steiniger Weg sein und du musst viel Kraft investieren.

Finde neue Hobbys mit denen du die Leere neu besetzen kannst. Entspanne Dich und versuche den starken Gedanken, wie kann ich den Partner wieder zurückgewinnen, zwar anzuerkennen aber lasse dich von dem Kampf um deine/n Ex nicht völlig einwickeln.

Und wenn alle vergeblich ist?

Wie schon anfangs gesagt: Dein Ex-Partner wird nur dann zurückkommen, wenn er es auch will. Damit du dieses Ziel erreichst, musst du einen richtigen Plan folgen und geduldig sein. Richtig um seinen Partner zu kämpfen, heißt vor allem geordnet zu sein, deine Würde zu behalten und an dir selbst und deiner Anziehungskraft zu arbeiten. Zu betteln, und dem Gegenüber 100 mal zu sagen, dass du ihm/ihr alles verzeihst, macht es dagegen nicht einfacher.

Würde hat einen Zauber, der den Partner anzieht. Unterwerfung stößt die meisten Menschen ab. Schlimmer aber noch, Unterwerfung macht dich selbst von innen heraus kaputt. Du bekommst nicht das, was du dir erhoffst, du beeinträchtigst dabei nur dein Selbstwertgefühl und deine Selbstzufriedenheit. Du fühlst dich wie ein Fußabtreter für andere. Sich selbst aus einem emotionalen Loch heraus zu graben, ist viel schwieriger, als anzuerkennen, dass die Beziehung zumindest vorläufig vorüber ist.

Miglieder-Login
Möchten Sie mehr witzige Webwiki.de Storys?:-)
News
Liebeskugeln zum Training und mehr
16/06/2019

Sich Sexspielzeug zu kaufen, um nach der Entbindung etwas gegen die „ausgeleierte“ Muskulatur im Intimbereich zu untern…

mehr lesen

Partnersuche als Narzisst – ist eine Bez…
13/06/2019

Sie sind Narzisst oder haben schon eine Beziehung mit einem Narzissten geführt und möchten dies erneut umgehen? Die Par…

mehr lesen