Wie man den richtigen Partner finden kann

Immer wieder wird behauptet, dass viele Menschen sich den Falschen oder die Falsche aussuchen. Doch ist die Frage was eigentlich falsch ist. Wie kann man einen Partner finden, der wirklich zu einem passt? Schließlich sieht man auf der Straße viele glückliche Paare, die es auch geschafft haben. Eines steht aber fest: Die Wahl des richtigen Partners wird oft durch falsche Erwartungen bestimmt. 


Gerade in unserer Gesellschaft müssen Aussehen, Status und finanzieller Hintergrund richtig passen. Ebenso wichtig sind der Charakter, die Interessen und die Hobbies. Die Partnersuche wird in einer Welt, wo es überwiegend um Marktwert und Selbstoptimierung geht, zu einem großen Projekt. Dieses spiegelt die Werte unserer Leistungsgesellschaft wieder. 


Dabei wünschen wir uns nichts Schöneres als mit unserem künftigen Partner uns in einer Bettwäsche 200x200 einzukuscheln.

Von einer Enttäuschung zur nächsten

Viele Menschen haben das Gefühlt von einer falschen Person zur nächsten zu tappen. Dagegen fällt es für anderen Menschen viel leichter einen geeigneten Partner zu finden. So wird man sich natürlich fragen wie diese Menschen es nun machen und was man dagegen falsch macht.

Wie man den richtigen Partner finden kann

Den richtigen Partner finden wir nur, wenn wir nicht den richtigen Partner erwarten oder uns erst gar nicht auf die Suche machen. Viele Menschen wissen zwar, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. Doch versuchen sie unbewusst den höchstmöglichen Marktwert für sich zu bestimmen. Auf diese Weise entsteht eine lange Liste der Dinge, die der zukünftige Partner haben soll. Man denkt dann immer, dass man etwas Besseres finden kann. 


Allerding sollte man nur etwas Besseres erwarten, wenn man schlecht behandelt wird oder keine Wertschätzung von seinem gegenwärtigen Partner bekommt. In vielen Fällen glaubt man, dass man sich selbst nicht genug ist. Doch führt dieses marktwirschaftliche Denken oft dazu, dass die Liebe und die zwischenmenschlichen Beziehungen außer Acht bleiben.

Welch Stolpersteine gibt es auf dem Weg zum richtigen Partner?

Das größte Problem ist die infantile Erwartung. Kinder wünschen sich eines Tages die Tollsten zu sein und brauchen daher volle Aufmerksamkeit. Sie möchten im Mittelpunkt stehen. Wenn wir in der Kindheit nicht erfahren haben, was es heißt geliebt zu werden, dann fordern wir nach Wiedergutmachung.
Doch haben wir als Erwachsene leider das Recht auf diese Sonderbehandlung verloren. Trotzdem fordern wir diese von unserem künftigen Partner ein. Gerade wegen dieser hohen Erwartungen scheitern viele Beziehungen. Erwachsene müssen sich darüber bewusst sein, dass sie dieses kindliche Muster verfolgen, wenn es darum geht einen Partner in unser heutigen Gesellschaft zu finden.

Miglieder-Login
Google Maps Mitglieder Landkarte
News
Videospiele und Glücksspiel: Lootboxen
15/11/2018

Um Geld mit Videospielen zu verdienen, lassen sich deren Entwickler heute immer mehr neue Ideen einfallen. Vorbei sind d…

mehr lesen

Ist Partnersuche ein Glücksspiel
10/11/2018

In unserer Zeit gibt es immer mehr Menschen, die keinen Partner finden und alleine leben. Schon 40 % der deutschen…

mehr lesen