Liebe im Alter: Von der Pflegerin verkuppelt

Alle Menschen werden älter und gebrechlicher. Eines Tages ist der Zeitpunkt gekommen, an dem sich viele ältere Menschen oder ihre Angehörigen die Frage stellen, ob es nicht sinnvoller wäre, in ein Altenheim zu ziehen. Andere Menschen wollen auf keinen Fall in ein Altenheim, weil sie sich dort abgeschoben fühlen.

Die Altenpflege ist kein leichter Beruf und es Bedarf sehr viel Herz seitens der Pfleger, diesen Job jeden Tag aufs neue auszuüben. Hierbei geht es um weit mehr, als nur einen Arbeitsplatz. Alle Menschen sehnen sich nach Liebe, Geborgenheit und Zuneigung. Gerade ältere Menschen erfahren dies meist nur noch unzureichend, sei es weil der Partner bzw. die Partnerin bereits verstorben ist, die Familie nur wenig Zeit hat, oder aus anderen Gründen. In der Altenpflege gilt es auch die emotionalen Bedürfnisse so gut es geht zu erfüllen.
Weitere Informationen und alles um die Altenpflege gibt es auch hier.

Ein Job als Pflegekraft - Gefühl und Menschenkenntnis ist hier unerlässlich!

Pflegekräfte, die schon länger in der Altenpflege in einem Altenheim tätig sind, kennen die Bewohner meist recht gut, sind Ansprechpartner für jegliche Sorgen und Wissen um die Probleme und Wehwehchen der einzelnen Menschen. So kommt es auch vor, dass durch die Altenpfleger neue Freundschaften und sogar Liebesbeziehungen entstehen, wenn die Pflegekräfte das Gefühl haben, dass zwei Menschen gut zusammenpassen könnten. Ältere Menschen freuen sich meist über jegliche Form der Aufmerksamkeit und sind sehr kontaktfreudig. Pflegekräfte, die in der Altenpflege arbeiten, können einen Partner oder eine Partnerin natürlich nicht ersetzen und haben auch nicht die Zeit, sich intensiver mit jedem einzelnen Bewohnern zu befassen, der der Tagesplan in der Altenpflege ist gut gefüllt.
Umso schöner ist es, wenn sich durch die Einschätzung der Pflegekraft zwei Bewohner eines Heims näherkommen und gemeinsam wieder ein Stück jünger werden und wahre Glücksgefühle erleben können. Dies geschieht häufiger als man zunächst annimmt. Es ist auch im Alter noch möglich, sich so zu verlieben, wie in jungen Jahren. Die Lebensgeister werden wieder geweckt, die Lebensfreude steigt drastisch an und die emotionalen Bedürfnisse können gestillt werden. Auch im hohen Alter besteht zudem häufig noch ein Verlangen nach körperlicher Nähe und Sexualität.

Was macht die Liebe zwischen älteren Menschen so besonders?

Das Schönste an der Liebe im hohen Alter ist, dass die beiden Glücklichen jede Minute gemeinsam verbringen können und so reif an Lebenserfahrung sind, dass sie diese Zwischenmenschlichkeit als ganz besonders innig empfinden können. Kleinere Probleme sind nebensächlich und die Liebe und Menschlichkeit stehen hier ganz klar im Fokus. So ergeht es auch Hanna Fischer und Fritz Schäffer, die sich durch die Nachtschwester in einem Altenheim kennen und lieben lernten. Heute führen sie eine glückliche Beziehung, in der sie nicht viel Wert auf Formalitäten wie bspw. eine Hochzeit legen. Die beiden wissen selbst, dass sie sich wirklich lieben und benötigen dafür keine Bestätigung von außen.

Die Arbeit in der Altenpflege ist viel mehr, als ein einfacher Job, sie ist eine Leidenschaft. Zwischenmenschlichkeit und die Zufriedenheit der Bewohner stehen an erster Stelle, umso schöner ist es, wenn die Pflegekräfte zum Glück zweier Bewohner beitragen können, denn das Strahlen und das Glück in den Augen der Verliebten ist der größte Lohn, den man in diesem Job erfahren kann.

Miglieder-Login
Was ist Ihnen wichtig?
News
Erektionsstoerungen bei Ueber 50 vermind…
26/07/2020

Erektionsprobleme bei Männern über 50Je früher Mann die erektile Dysfunktion angeht, desto höher sind die Heilungschanc…

mehr lesen

Tinnitus: Frühzeitig behandeln lassen
23/07/2020

Tinnitus kann in jedem Alter auftreten. Unabhängig davon, ob das Ohrgeräusch zu einer sehr frühen oder sehr späten Zeit…

mehr lesen