Dem Partner eine Freude machen und richtig blasen

Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn – den Blowjob. Er sollte jeder Frau bekannt sein und spielt beim Sex eine wichtige Rolle. Dabei hat der Blowjob viele Funktionen und ist genau aus diesen Gründen auf der ganzen Welt so beliebt.
Der Blowjob trägt allerdings noch ganz andere Namen und wird hierzulande auch gerne mit dem Begriff „blasen“ bezeichnet. Das man in den seltensten Fällen „bläst“, ändert dabei nichts an der Bezeichnung dieser sexuellen Stimulation. Doch wie bläst man einem Mann richtig einen und was macht einen Blowjob erst so richtig gut?

Viele Frauen möchten es ihrem Partner mal so richtig gut besorgen und wissen leider nicht, was bei Männern richtig gut ankommt. Daher ist es wichtig zu wissen, wie Blowjobs überhaupt funktionieren und was für eine Bedeutung man ihnen beimessen kann.


Quelle: https://pixabay.com/de/photos/bett-schlafen-paar-bedeckt-1822497/

Was bedeutet der Blowjob eigentlich?

Hierbei handelt es sich um das englische Wort, was im Deutschen übersetzt  ,,blasen“  bedeuten könnte. Übergreifend gibt es für solche sexuellen Stimulationen das Wort Oralverkehr. Damit ist nicht nur der Penis, sondern auch die Vagina einer Frau gemeint. So kann Oralsex in zwei Bereiche unterteilt werden:

  • Fellatio: orale Stimulation des Penises
  • Cunnilingus: orale Stimulation der Vagina

Dabei wird mit Lippen, Zunge oder Zähnen der genannte Bereich des Partners stimuliert. Der Begriff „oral“ beschreibt dabei, dass dies mit dem Mund passiert. Für die weibliche orale Simulation wird umgangssprachlich auch gerne das Wort „lecken“ verwendet.

Bedeutung des Blasens beim Sex

Durchaus umstritten ist die Bedeutung, die man einem Blowjob beimessen sollte. Für die meisten Menschen handelt es sich dabei um eine Möglichkeit, den Partner auf ganz andere Weise zu stimulieren. Wie bei anderen Methoden ist auch hier das Ziel, den Partner durch die Stimulation zum Orgasmus bringen zu können.

Viele Männer lassen sich dabei gerne verwöhnen und statt normalem Geschlechtsverkehr darf es so auch gerne ein Blowjob sein. Daher  ist es umso wichtiger, dass die Frau richtig blasen kann und weiß, was dem Partner gefällt.
In vielen Fällen ist Oralverkehr in Form von Blasen aber auch eine gute Möglichkeit, den Partner in Stimmung zu bringen. Daher wird es gerne als Vorspiel verwendet, um beim Mann eine Erektion hervorzurufen und ihn zu befriedigen. Gerade bei homosexuellen Paaren spielt das Blasen neben den alternativen Möglichkeiten eine wichtige Rolle.

Es wird vom Mann oft als besondere Wertschätzung empfunden, wenn die Frau ihn oral befriedigt und so zu einem Orgasmus bringt.

Was ist zum richtigen blasen wichtig?

Viele Frauen sind sich unsicher, wenn es um das Thema „Blowjob“ geht und wollen alles richtig machen. Es gibt einige Dinge die beachtet werden sollten, damit es dem Mann wirklich gefällt. Zunächst ist es wichtig, nicht zu blasen, wie der Begriff es sagt, sondern zu saugen.

Dabei sollten die Lippen den Penis umschließen, um ihn davor zu schützen, dass Zähne die empfindliche Haut des Penis berühren könnten.

Zähne sind nämlich ein absolutes Tabu und können für den Mann sehr schmerzhaft beim Oralsex werden. Ein Kontakt zwischen Zähnen und bestem Stück des Mannes sollte daher vermieden werden.

Um einen wirklich guten Blowjob abliefern zu können, ist es darüber hinaus wichtig, viel mit der Zunge zu arbeiten. Diese sollte immer wieder mit der Eichel spielen und diese umkreisen. Dazu sind gleichmäßige Bewegungen mit dem Mund sehr wichtig, um eine Reibung am Penis herzustellen. Dabei sollte der Penis mit dem Mund fest umschlossen werden.

Viele Männer empfinden es außerdem als unattraktiv, wenn die Frau das Sperma nach dem Orgasmus ausspuckt, anstatt es herunterzuschlucken. Wenn es persönlich möglich ist, sollte das Sperma daher einfach geschluckt werden. Unter www.richtigblasen.com sind wertvolle Tipps zu finden, wie man einen Mann beim Blasen eine richtige Überraschung bereiten kann.

Seit wann gibt es Blowjobs eigentlich?

Oralsex ist überall auf der Welt bekannt und es neben dem normalen Geschlechtsverkehr die meist verwendete Sexualpraktik. Während der Begriff „blasen“ heutzutage fast jedem etwas sagen dürfte, so war Oralverkehr in der Antike verpönt und nicht erwünscht. Dies hing vermutlich mit der Hygiene und anderen Wertvorstellungen der damaligen Zeit zusammen. Bekannt ist diese Technik aber schon sehr lange Zeit.

In Ländern wie Deutschland gehört der Blowjob aber einfach dazu und ist für viele gar kein richtiger Sex, sondern eine Art Vorspiel. Viele Jugendliche, die bisher noch keinen Geschlechtsverkehr hatten, gaben in Studien an, dass sie allerdings bereits Oralsex gehabt haben.
Bei Blowjobs handelt es sich definitiv um eine sehr schöne Sexpraktik, welche man allerdings richtig beherrschen sollte, damit es dem Partner auch Freude bereitet. Dann aber kann es wirklich ein Abenteuer sein, an dem beide Seiten Spaß haben können. Auch für Paare im höheren Alter kann ein Blowjob eine tolle Abwechslung sein.

Miglieder-Login
Was ist Ihnen wichtig?
News
Casino zu zweit: perfekt für die Romanti…
10/04/2020

Romantik über 50 gefällig? Es ist nie zu spät, sich neu zu verlieben und wenn Sie den neuen Herzenspartner über 50 gef…

mehr lesen

Ex zurück – so kann es funktionieren.
10/04/2020

Eine Beziehung kann immer mal wieder einen Punkt erreichen, wo einer, oder beide das Gefühl haben, dass es so nicht we…

mehr lesen